Bombenstimmung in Frankfurt

Sonntag, 3. September .2017 

Daten
Start 48.461
Ziel 48.892
Strecke 367 Kilometer
Fahrzeit 4 ½ Stunden
Geschwindigkeit 82 Kmh
Verbrauch 8,8 Liter

Wir stehen rechtzeitig auf und frühstücken im Fiete, obwohl es nicht regnet. Gelinde gesagt: Es ist uns zu kalt. K. versteckt sich unter der Motorhaube seines Womos. Er teilt uns mit, dass ca. 1 ½ Liter Kühlflüssigkeit verloren gegangen sind. Klaus schlägt vor, während der Fahrt zu beobachten, ob weiteres Wasser ausläuft.

Wir starten ¼ nach 10 und kommen bestens voran. Teilweise ist die Autobahn fast leer. Erst auf der Mainbrücke bei Aschaffenburg gibt es zäh fließenden Verkehr. Grund ist ein Unfall. Da ist es eine halbe Stunde nach 14 Uhr. Eine weitere halbe Stunde später parken wir Fiete in Frankfurt in einer Nebenstraße unseres Zu Hauses.

Fiete ist wieder zu Hause

Es ist Bombenstimmung in Frankfurt, im wahrsten Sinne des Wortes!
Wegen der Entschärfung einer englischen Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg musste heute 60.000 Menschen evakuiert werden und Fietes ‚Stamm-Parkplatz‘ liegt mitten im Sperrgebiet.
Erst gegen 20 Uhr werden einzelne Straßen für die Bewohner frei gegeben.

Entschärfungsgebiet Bombe Frankfurt

Wir entpacken Fiete in aller Ruhe, wurschteln uns durch die Wäsche und genießen am Abend einen Tatort.

Gefahren sind wir rund 2.780 Kilometer.
Dafür haben wir 250 Liter Diesel verbraten.
Quartier haben wir an zehn Standorten bezogen.

 

Kilometer insgesamt: 2.862

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.