Bei Dauerregen nach Hause

1. Mai 2017 –

Um 6 Uhr ist die Nacht für mich vorbei. Punkt.
Valentina ist putzmunter und liest mir ‚Peppa Pig‘ vor. Ich dämmere noch kurz vor mich hin, stehe dann auf und wecke den Hobby-Schläfer Klaus. Hmm, es fällt schwer, an einem Feiertag so früh aufzustehen. Großeltern müssen eben Opfer bringen, das ist halt so.

Wir schauen aus Fietes Fenster und sehen grauen Himmel und leichten Regen. Wie schade. Wir beschließen, drinnen zu frühstücken. Während Valentina Geburtstagskarten, Häuser und anderes malt und Klaus den ‚Außenbereich‘ zur Abreise vorbereitet, mache ich das Frühstück. Die junge Dame möchte heute ein weich gekochtes Ei. Das sagt sie aber erst, nachdem ich je ein Ei für Klaus und mich gekocht habe. Selbstverständlich verzichtet die Oma.Valentina erklärt uns beim genüsslichen Vertilgen eines Wurstbrötchens, dass man Tiere auf keinen Fall essen darf!!! Sie ist einfach ein Goldstück.

Frühstück am 1. Mai

Frühstück am 1. Mai

Es ist eine Herausforderung bei Dauerregen und mit Valentina insight den Fiete startklar zu machen. Wir schaffen das und starten gegen 11 Uhr in Richtung Geisenheim, um den Rucksack abzuholen. Alles wird gut. Wenige Minuten später habe ich das gute Stück neben mir liegen und unsere Enkeltochter versinkt genau um 11.11 Uhr in einen seligen Schlaf.

Ruck-zuck sind wir zu Hause und Papa will Valentina abholen Damit ist sie nicht einverstanden, klebt auf meinem Schoß und ist mürrisch. Ich kann sie davon überzeugen, dass ich sie nach Hause tragen werde und wir alle noch ein bisschen erzählen und Bilder gucken. Ein halbes Stündchen später sind auch Mama & Papa wieder en vogue, wir räumen Fiete aus und sind leider wieder zu Hause.
Es ist still, Valentina fehlt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.