Ganz nah bei den Cinque Terre

Hallo zusammen,
nach einem erfrischenden Bad im Luganer See kurz nach 12 Uhr in Porlezzo gestartet. Wir nehmen die Strecke Richtung Menaggio am Comer See. Die Sonne strahlt, die Berge leuchten im klaren Licht und wir freuen uns auf unsere morgendliche Wanderung von Monterossa nach Riomaggiore. Nicht alle per pedes, teilweise auch mit dem Zug.

Die Fahrt entlang des Comer Sees war ein Augenschmaus und für Klaus auch ein wenig Stress. Bus und Womo passten gerade mal einige Zentimeter aneinander vorbei. In Como sind wir auf die Autobahn Richtung Genua gefahren. Um Mailand kaum Verkehr. Völlig ungewohnt, denn sonst hatten wir mit mindestens einem Stau zu kämpfen. Dafür kam es am Nachmittag zu einem Stillstand auf der dreispurigen Autobahn. Eine halbe Stunde ging gar nichts. Na toll!! Die AB entwickelte sich zu einem Wanderweg. Aber eine halbe Stunde später lief es wieder.

Dann gab es Enttäuschung auf der ganzen Linie. Unser Camping Dolce Vita war bis auf den letzten Platz belegt. Und der nächste auch….. Also nahmen wir notgedrungen den Camping San Michele zum Superpreis von „nur“ 26 Euro ohne Duschmarke!!!! Wenigstens ist WIFI kostenlos. Gegen die Enttäuschung half 1 Liter Vino Bianco des Hauses, der richtig gut mundete. Danach klappte auch das Kochen und vor allem die Infozusammenstellung zur morgigen Wandertour. Die Räder kommen zum ersten Einsatz. Es geht runter….. an zurück denke ich nicht.

Im Übrigen: der CP in Porlezzo ist uneingeschränkt zu empfehlen. Warmes Wasser zum spülen, Toilettenpapier vorhanden, 1A-Duschen und ein sehr gutes Ristorante.

Jetzt wird noch relaxed, gelesen und ein längerer Schönheitsschlaf eingelegt.
Allen eine gute Nacht und bis Morgen.
Die Urlaubären Ingrid und Klaus

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.