Es weihnachtet noch in Lübeck

30. Dezember 2017 –

Die Langschläfer wälzen sich gegen zehn Uhr aus ihrem XXXL-Lager.
Wir haben herrlich geschlafen nach unserem gestrigen Hamburg-Marathon. Oberste Prio beim Frühstück: Wo bekommen wir eine volle ALU-Gasflasche her?!

Nach langem Hin- und Her sowie einigen Telefonaten entscheiden wir uns für den „Es-gibt-viel-zu-tun-Yippijajayippiyippiye-Markt Hornbach und ordern sicherheitshalber online. Er hat noch elf Alu-Gasflaschen auf Lager. Mit fällt ein Stein vom Herzen. Der Baumarkt befindet sich in Dänischburg, einem Stadtteil außerhalb Lübecks. Da wir eh nach Lübeck wollen, entscheiden wir uns, Fiete auszufahren.

Gasflaschentausch bei Hornbach in Dänischburg

Wir legen einen Zahn zu, machen Fiete „fahrtsicher“ und starten. Den Stellplatz besetzen wir mit einem Baustellenhütchen von der Rezeption. Wieso das denn, fragt ihr euch bestimmt, der ist doch gebucht und bezahlt! Naja, wir haben schon Pferde kotzen sehen und keinen Bock, heute Abend einen besetzten Platz vorzufinden. Ist alles schon passiert. Trotz Reservierung. Und uns auch.

Bei Hornbach klappt’s wie am Schnürchen. In wenigen Minuten haben wir eine frischgefüllte Alugasflasche, löhnen 14,50€ und starten nach Lübeck-Zentrum. Fiete parken wir kostenfrei 10 Fuß-Minuten vom Zentrum entfernt.

Wir starten bei strahlendem Sonnenschein und herrlichem Winterlicht zum Holstentor. Das ist immer wieder eine Reise wert. Kein Holstentorbesuch ohne Foto, auch diesmal nicht. Und wenn man es oft bewundert hat, erscheint es auch nicht mehr so klein, wie beim ersten Anblick.

weihnachtliches Holstentor

Danach steuern wir den „Wintermärchenwald“ direkt gegenüber der alten Salzspeicher an der Obertrave an, genießen Glühwein und Currywurst im Strandkorb und schicken Chris und Stella, den Servicekräften von Klaus‘ EDC-Lübeck-Projekt ein WhatsApp. Ein Treffen wäre klasse! Prompte Reaktion: Chris ist da und kommt auf einen Kaffee zum Rathausmarkt.

im Winterzauberwald

Weihnachten im Srandkorb

 

…da glüht nicht nur der Glühwein….

 

 

Lübeck an der Obertrave

Wir schlendern gemütlich durch die alten Gassen Lübecks und landen direkt auf dem Rathausplatz. Dort überrascht uns ein wunderschöner Weihnachtsmarkt. Es duftet nach Schmalzgebäck, Gewürzen, Glühwein, Gebrannten Mandeln, Maroni und Marzipan. Es ist proppenvoll, denn heute ist letzter Markttag. Während Klaus sich mit Chris in der Jungen Bäckerei trifft, lege ich eine klitzekleine Shoppingtour ein und stoße später dazu.

Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz

 

Treffen mit Chris

Im Lichterglanz Lübecks eilen wir zurück zu Fiete, um bei ATU Scheibenwischer zu ergattern. Dieser Punkt steht ebenfalls auf der Liste. Wir erinnern uns, die Kappe des linken Scheibenwischers ist abhanden gekommen und der Gummi rutscht ständig raus!! Unser Modell ist in dieser Filiale NICHT vorrätig, aber die Filiale am anderen Ende der Stadt hat noch genau ein Paket da. Wir haben 20 Minuten bis Ladenschluss. Es läuft gut auf den Straßen – bis zur Vollsperrung der Mühlenbrücke.  Die Schantalle im Navi meint trocken: ‚Hier wäre ihre Strecke gewesen!!‘ Trotz massivem Umweg stehen wir zwei Minuten vor Ladenschluss an der Verkaufstheke und bekommen die heißersehnten Wischer. Wie toll ist das denn!

Jetzt geht’s zurück nach Scharbeutz. Wir beschließen, heute noch im Sky-Markt einzukaufen. Ich kann an den leckeren Eierlikör-Berlinern nicht vorbei! Gegen 20 Uhr fahren wir auf unseren massiv gesicherten Stellplatz. Er ist frei!!!

Unser Stellplatz

Wir essen, beginnen schon zu chillen, dabei bemerke ich plötzlich, dass wir total die heutige Fackelwanderung in Scharbeutz versäumt haben. Sehr schade, darauf hatten wir uns gefreut. Nun ja, das Leben ist bekanntlich kein Ponyhof. Man kann nicht alles haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.